Sehr schönes stimmungsvolles Herbstfest !

An einem geschichträchtigen Datum, nämlich genau 30 Jahre nach dem Mauerfall, fand ein rundum gelungenes Herbstfest statt. Erfreulicherweise waren viele der Einladung von Katrin Kürschner, die federführend den Abend perfekt organisierte, in das Gemeindehaus der Sankt Martins Kirche gefolgt.

In seiner Begrüßungsrede hob Uwe Glaum hervor, dass das Herbstfest auch als Dankeschön für die fleißigen HelferInnen des diesjährigen Volkslaufs ausgerichtet werde. Sein Dank galt natürlich auch allen, die sich ansonsten für die Langlaufabteilung und den Lauftreff ehrenamtlich engagieren.

Die Gäste erwartete ein kurzweiliges buntes Programm. Nach einem leckeren Buffet folgten erst einmal Ehrungen von erfolgreichen LäuferInnen. Diese betrafen den Verfolgungslauf der Ewachsenen, der vormittags durchgeführt wurde, die Monatsmeister vom Oktober und den Steinberger Junior-Kidscup.

Auch Bernd Keim ergriff kurz das Wort und überreichte Andrew Potapczuk ein Edelstahl-Emblem auf einer Holztafel mit dem SC Steinberg „Läufermännchen“, dass seit mehreren Jahren den passenden Namen Lothar Laufmann trägt. Gezeichnet wurde das „Läufermännchen“ vor vielen Jahren von Norbert Schäfer und die Namensvergabe erfolgte durch Andrew. Das Edelstahl „Maskottchen“ wurde übrigens von Helmut Keller kunstvoll angefertigt. Bestimmt wird unser „Lothar“ einen schönen Platz im Klubraum finden.

Natürlich gehörte zu so einem schönen Abend auch ein musikalischer Höhepunkt, welcher von der Jugendband der katholischen Kirche unter der Leitung von Raquel Ment mit Bravour gesetzt wurde. Den Auftritt hatten wir unseren Läufern Jacqueline und Raphael Gottweis zu verdanken, die selbst Mitglieder dieser Musikgruppe sind. Die Lieder der Jugendband kamen bei unserem Läufer- und Walkerpublikum hervorragend an. Dies lies sich an dem langen Applaus und den Zugaberufen unschwer festmachen. Zum Dank bzw. zur Belohnung durfte am Ende eine Zugabe nicht fehlen.

Nach dem „offiziellen“ Teil des Herbstfestes blieb noch genügend Zeit für den geselligen Austausch untereinander.

An diesem schönen Abend zeigte es sich wieder mal eindrucksvoll, dass „Steinberger-Sportler“ auch ordentlich feiern können und dies völlig unkompliziert generationenübergreifend. Die Altersspanne zwischen Jugendlichen und älteren Semstern dürfte beim Herbstfest über 70 Jahre betragen haben.

Ganz nach dem Motto „Nach dem Herbstfest ist vor dem Silvesterlauf“ gibt es zum Jahresausklang noch einen weiteren geselligen Nachmittag. Lasst uns gemeinsam in großer Runde das Jahr 2019 sportlich und gesellig gebührend verabschieden – in Vorfreude auf 2020!