Top Hallensaison der SC Steinberg Jugend

Das Jahr 2020 startete für unsere SC Steinberg Jugend direkt mit den hessischen Meisterschaften in die Hallensaison.  Am 18. und 19.01.2020 fanden die HM der U18 in der Leichtathletikhalle in Kalbach statt.

HM U18 und U23 Leichtathletikhalle Kalbach

1500m Sara

Sara Kiefer startete gleich sehr erfolgreich an beiden Tagen, am Samstag über 1500m in guten 5:07,5 min, was den 3. Platz mit einer Bronzemedaille bedeutete und am Sonntag über 800m in soliden 2:24,9 min, Platz 6.

3000m Bahn-Gehen Tabea

Tabea Kiefer startete am Samstag ebenfalls in der Kalbacher Halle bei den HM im Bahn-Gehen über 3000m und erzielte zum Jahresbeginn nicht nur eine persönliche Bestzeit, sondern sicherte sich den Hessentitel der U16/U18 und platzierte sich in der Deutschen Bestenliste in einer Zeit von 16:54,6 min. auf Rang 2.

HM U16 / U20 August-Schärtner-Halle Hanau

Nur eine Woche später fanden in Hanau die HM der U16 und U20 am 25. und 26.01.2020 statt. Tabea trat am Samstag auf die 800m an und verpasste nur denkbar knapp das Podest. Sie kam in einer Zeit von 2:32,4 min. auf Platz 4. Sara startete hoch in die Altersklasse der U20 und sicherte sich über 1500m den 5. Platz in einer Zeit von 4:55,5 min.

Sonntags folgte dann der nächste Start für Tabea, dieses Mal über eine Distanz von 2000m, wo sie sich gleich die nächste Medaille sicherte in 7:01,5 min. und den Hessen-Vizemeister-Titel.

Für Sara standen die 800m auf dem Plan. Auch heute startete sie hoch in die AK U20 und konnte sich ebenfalls den Hessen-Vizemeistertitel mit der Silbermedaille in einer Zeit von 2:22,2 min. sichern. Damit endeten die hessischen Titelkämpfe, allerdings noch nicht die Hallensaison.

Erfurt Indoor 2020

Ein besonderes Erlebnis folgte am 2.02.2020 beim Erfurt Indoor Hallenmeeting. Sara und Tabea starteten im Vorprogramm das 1. Mal in einem gemeinsamen Rennen über 1500m. In einem sehr stark besetzten Feld liefen Sara in einer Zeit von 5:00 min. und Tabea in 5:09,75 min. ins Ziel. Danach fing das Hauptprogramm mit den internationalen Stars der Leichtathletik, Laser- und Lichtshow mit Musik-Acts und Moderation in der fast ausverkauften Halle an. Athleten wie Marc Reuther, der eine Weltjahresbestzeit in 1:45,39 über die 800m Distanz erzielte, sowie Karl Bebendorf der eine sensationelle 1500m Zeit in 3:43,19 min. hinlegte und sich bis zum Ziel ein packendes Rennen mit dem Kenianer Boaz Kiprugut lieferte und dieses hauchdünn gewann. Die 60 Meter Sprinter, 60 Meter Hürden-Sprinter, 400 Meter sowie die Weitsprung-Elite brachten die Halle zum Kochen. Insgesamt traten über 140 Athleten an, unter anderem die 60m Hürden-Sprinterin von den Bahamas Devynne Charlton mit einer Top-Leistung von 8,29 Sekunden. Auch Griechenland, Schweiz, Irland, Tschechien, Polen, Slowenien, Finnland, Österreich und Großbritannien hatten Top-Athleten am Start.

Kreishallenmeisterschaften Offenbach/Hanau in Hanau

Abschließend trat unsere SC-Steinberg Jugend bei den Kreis-Hallenmeisterschaften in der August-Schärtner-Halle am 8./9.02.2020 an. Die Altersklassen der U16 und älter fanden am Samstag statt und Aaron Hattermann, Raphael Gottweis sowie Sara und Tabea Kiefer waren alle über die 800m Distanz gemeldet. Tabea machte in der WU16 den Anfang, dominierte ihr Rennen vom Start weg und sicherte sich den Kreismeistertitel. Als nächstes trat Raphael in der MU18 an. Sein Ziel war es, seine Bestzeit von dem vergangenen Jahr zu unterbieten. Er hielt sich exakt an die Runden-Zeitvorgaben und holte sich den Vize-Kreismeister-Titel in neuer persönlicher Bestzeit von 2:15,75 min. Direkt im Anschluss ging Sara in der WU18 an den Start. 2,5 Runden lief sie, wie besprochen, in der Gruppe mit und setzte dann zu einer 300m langen Tempoverschärfung an, damit verschaffte sie sich den entscheidenden Abstand zu den Verfolgerinnen und holte sich den Kreismeistertitel. Nun kam der 4. SC Athlet an den Start. Aaron bestritt seinen ersten Hallenwettkampf für den SC Steinberg. Nach einer guten Vorbereitung war mit einer neuen persönlichen Bestzeit über die 800m zu rechnen, obwohl ihm die Erfahrung in der Halle fehlte. Die im Vorfeld abgesprochene Taktik mit den vorgegebenen Rundenzeiten konnten sensationell von Aaron umgesetzt werden, sodass er auf die letzten 125 Meter im Zielspurt noch 4 seiner Konkurrenten hinter sich lassen konnte und sich den 2. Platz und somit die Silbermedaille mehr als verdient sicherte.

Am Sonntag war nun die jüngere Generation am Start. In der M11 trat Tobias Schalinsky im Zonen-Weitsprung sowie über die 800m Distanz an und in der M12 Emilio Maccione ebenfalls im Weitsprung sowie über 800m. Beide begannen den Wettkampftag mit dem Weitsprung und einer sehr starke Konkurrenz. Sie konnten Platzierungen im guten Mittelfeld erreichen. Tobias sicherte sich Platz 6 und Emilio Platz 9 in der jeweiligen Altersklasse. Das Starterfeld der M12 war über 800m so groß, das der Lauf in A und B Lauf unterteilt werden musste. Emilio startet mit seiner Meldezeit im schnelleren A Lauf und sicherte sich in einer Zeit von 2:57,56 min. den 5. Platz von 17 Teilnehmern. Bei Tobias waren 7 Athleten am Start. Hoch motiviert konnte er sich gegen seine Konkurrenten durchsetzen und errang einen sehr guten 3. Platz in 2:56,16 min.und durfte sich die Bronze-Medaille umhängen lassen.

Emilio M12 Weitsprung
Tobias M11 Zonen-Weitsprung
Siegerehrung M11 Tobias Platz 3 über 800m